Aphasie - was bedeutet das?

Eine der belastendsten Folgen des Schlaganfalls ist das Auftreten einer Aphasie.

Pictogramm SprachstörungEine Aphasie ist eine erworbene Sprachstörung, die als Folge einer Hirngefäßerkrankung bzw. einer Verletzung des Gehirns auftreten kann. Die Ursachen sind vielfältig. Hauptsächlich entstehen Aphasien - wenn die für die Sprache zuständigen Areale des Gehirn geschädigt werden - durch

  • Schlaganfälle zu 80%
  • Schädel-Hirn-Verletzungen zu 10%
  • Gehirntumore zu 7%
  • Hirnentzündungen zu 1%
  • Sauerstoffmangel nach schwerem Herzinfarkt oder Herzstillstand zu 1%

Folgende Fähigkeiten sind mehr oder minder stark – von Sprachausfällen bis zum Sprachverlust - betroffen:

  • das Sprechen
  • das Sprachverständnis
  • das Lesen und Schreiben
  • das Verstehen von Zahlen und Zahlwörtern und das Rechnen

Der von einer Aphasie betroffene Mensch ist in seiner Fähigkeit zur Kommunikation eingeschränkt; das verunsichert, macht Angst, macht einsam, berührt zutiefst die Würde. Von der Aphasie ist nicht nur der Erkrankte selbst betroffen, die Probleme erfassen auch die Familie, Freunde und die übrige gewohnte Umgebung.

Eine Aphasie zu erleiden ist jedoch nicht gleichbedeutend mit dem Verlust des Denkvermögens und der Geisteskraft!

Je nachdem wie weit sich eine Sprachstörung im Verlaufe der Rehabilitation zurückbildet oder bessert kommt es darauf an, an die vorhandenen Fähigkeiten anzuknüpfen und individuelle Strategien der Kommunikation zu entwickeln.

Hierfür gibt es keine Patentrezepte. Es ist daher wichtig, Rat und Hilfe bei Fachleuten und den Gedankenaustausch mit Betroffenen und Angehörigen zu suchen und das Abgleiten in eine Isolation zu verhindern.

© 2020 LVSB e.V. - letzte Änderung: 02.02.2021